Skip to main content

Mini

Modulen und Dienstleistungen des „Mini” Stromlaufplanungssystems:

Das System kennt und behandelt die „feldsichtig" Anlagenaufbau nicht, und es unterscheidet sich vom kompletten UnterwerkPlanungssystem in wichtigen Kenngrössen.

 
A: - Behandlung der Anlagen.
  • Behandlung 64 Stücke Instalationsplätze per
    Anlage.
  • 128 Stücke Stromlauflogikplanseiten per Anlage.
  • Spatelweise Archivierung der Anlagen mit Komprimierung.
  • Angaben der Kopfleiten der Planseiten, Behandlung der Umbruche.
  • Stapelweise Druckenmöglichkeit. Duckenkontrolle.
  • Normgerechtes alphanumerisches Markzeichen der
    Gruppenidentifizierungsmarken.


B: - Behandlung der Hauptdatenbasis.
  • Behandlung der Datenbasisstruktur: auf dem Niveau der Zentrale,
    auf dem Niveau der Arbeitsplätze und auf dem Niveau der Anlagen.
  • Übertagung der Datenbasiselementen, Datenbasisteile in Datenbasen
    mit verschiedenem Niveau.
  • Datenbasis der Geräte.
  • Datenbasis der Kabel.
  • Klemmendatenbasis.
  • Datenbasis der Rahmen und Piktogramme der Stromlaufpläne.
  • Datenbasis der Einzellinienpläne.
  • Bearbeitung des Benutzerseitenformates.
  • Auflisten den Inhalt der Datenbasen in Textformat und in
    graphischem Format.


C: - Stromlaufausarbeitung.
  • Anferigung und Bearbeitung der Einzellinienabdeckseite.
  • Automatische Anfertigung des Inhaltsverzeichnisses der
    Stromlauffunktion.
  • Auswahl und Angabe der Nominellangaben der Geräte.
  • Behandlung der paneelartigen Installationsplätze. Veränderung der
    Eigenschaften des Installationsplatzes.
  • Möglichkeit des Arrangementes der Installationsplätze.
  • Möglichkeit der Auswahl des angewandten Klemmentyp aus der
    Klemmendatenbasis.
  • Behandlung 32 Stück Klemmenleisten per Installationsplatz.
  • Behandlung der Jumperpunkte.
  • Behandlung  128 Kreisleitungen per Anlage.
    Arrangement der Kreisleitungen.
  • Möglichkeit der Auswechslung der Plan-, und Typzeichen für Geräte.
  • Direkte Kabelnummrierungsmöglichkeit.
  • Möglichkeit des Kurzschlusses und Einschienung von Klemmen.
  • Seitenmanipulationen: Seiteneinfügen, Seitenaustauschen,
    Seitenlöschen.
  • Blockmanipulationen.
  • Suchen-, und Identifikationsmanipulationen für Gerätenteile,
    Kabelseelen, Klemmen.


D: - Planauswertungs-, und Listenanfertigungsmodel.
  • Gerätetabellen-, Kabeltabellengenerieren in graphischem Format.
  • Automatische Nummereirung, Optimalisation von Klemmen und
    Crossreferenzenanfertigung:
  • Automatische Verteilung der Kabelordnungszahl und
    Kabelseelennummer.
  • Regelung der Ordnungsreihenforlge der Klemmen und Kabel von dem
    Benutzer.
  • Auswertung die Jumperpunkte.
  • Aussortierung die Geräte nach Installationsplätzen.
  • Festschreiben und Wiederruf der Analysenergebnisse.
  • Angabe der Auswertungsoptionen von dem Benutzer.
  • Auswertungstagebuch-, und Fehlertagebuchführung.


E: - Anfertigung von Einzellinienplänen.
  • Verlegen der Einzelliniendatenbasissymbole.
  • Angabe der Geräte, automatische Führung der Gerätevidenz.
  • Modifikation der Planzeichen, Typen und Symbole von Geräten.
    Umwandlung von Sybolen in Geräten, Umwandlung von Geräten un Sybolen.
  • Mehrschichtige Bearbeitung.
  • Seitenmanipulationen: Seiteneinfügen, Seitenaustauschen,
    Seitenlöschen.
 
Musterzeichnungen
angefertigt
mit Benutzung des OmegaCAD WINDOWS Grundpackes.